Willkommen in der Abofalle

"Abhängige, meinungsbildende Pressearbeit kostet! Sowas bekommt man nicht geschenkt!" mahnt Lars Krause bereits 1988 die verantwortliche Schulleitung bzgl. der Kostenexplosion bei der Schülerzeitung "Schmutzfink" die zum Glück nie aufgelegt wurde.

 

Auch wir brauchen Geld, um Sie zu unterhalten, Ihnen nie gelesene Theme zu präsentieren und Ihnen einzureden, was Sie denken sollen. Der Ostbote wird, so es unsere finanzielle Situation zulässt, monatlich, wenn nicht sogar zweimonatlich aufgelegt.

 

Bereits mit 1€ pro Ausgabe können Sie uns unterstützen. Für 25€ erhalten Sie 6 Ausgaben im Soliabo.

 

Kaufen können Sie den Ostboten entweder in Ihrer nahestgelegenen Distributionsstätte (Aufzählung folgt) oder Sie zahlen per paypal via nebenstehendem, dekorativem, QR-Code nebst Anschrift für eine kontaktlose Zustellung. Letztere ist kostenlos im Raum Falkensee, Dallgow, Döberitz, Seeburg, Schönwalde und auch Rohrbeck. Für alle anderen Orte fällt 1,55 € Porto an.

 

Zur Abofallenbuchung per paypal den formschönen QR-Code mit Ihrer paypal-App scannen, Betrag und Adresse eingeben und wir sagen Danke! Sollten Sie anders bezahlen wollen, so schreiben Sie uns bitte eine Mail mit dem Betreff "Abo" oder "Ostbote" oder "Hallo" oder "Puh!". Wir melden uns dann bei Ihnen.

 

ODER, oder, einfach untenstehendes Abo-Format auswählen.

Soliabo - 6 Ausgaben

Sie erhalten die nächsten echs Ausgaben des Ostboten frei Haus (!) und ein großes Dankeschön der Redaktion für Ihre Unterstützung!

Soliabo

25,00 €

  • 1 - 3 Tage Lieferzeit1

Einzelausgabe

Sie erhalten die nächsten oder die aktuelle Ausgaben des Ostboten für 1€. Bitte wählen Sie aus, welche Ausgabe Sie haben möchten. Sollten Sie ihre Ausgabe nicht nach Falkensee, Dallgow, Döberitz, Seeburg, Schönwald oder Rohrbeck geliefert haben wollen, dann buchen Sie bitte zusätzlich Porto für die Zustellung (siehe Auswahl).

Soliabo

0,00 €

  • 1 - 3 Tage Lieferzeit1